Ruferheim plus

 

talk telebielingue, Fritz Widmer, Roland Itten

Klicken Sie hier: Die Dokumentation


S
ehr geehrte Damen und Herren

Liebe Freunde des Ruferheimes 

Die Erneuerung und Erweiterung des Ruferheimes setzt einen markanten Meilenstein in der über 40-jährigen Geschichte dieser wichtigen Institution. Sie leistet einen namhaften Beitrag zur Versorgung der Menschen in der Region, und für viele ist das Ruferheim schlicht das Alters- und Pflegeheim. 

Die beiden Häuser, welche nach Abschluss des gesamten Bauprojektes im Jahr 2017 als Alterswohnungen (Wohnungen mit Dienstleistungen) genutzt werden, sind fertig. Damit konnte die erste Etappe unseres Bauprojektes im August 2014 erfolgreich abgeschlossen werden. Seither werden rund die Hälfte unserer Heimbewohnerinnen und Heimbewohner in diesen Häusern gepflegt und betreut.

Unmittelbar anschliessend wurde die zweite umfangreichere Etappe – die Erweiterung und Erneuerung unseres bisherigen Alters- und Pflegeheims – in Angriff genommen: Auf der Nordseite wird das Haupthaus zurzeit durch zusätzliche Zimmer erweitert, bestehende Zweibettzimmer werden zu Einbettzimmern, die Infrastruktur verbessert und so den heutigen Bedürfnissen und Erwartungen an eine moderne Alters- und Pflegeinstitution angepasst. Der Heimbetrieb ist in der Zwischenzeit – wenn auch etwas aufwendiger – vollauf sichergestellt.

Die Abwicklung unseres Bauprojektes verläuft terminlich und finanziell nach Plan. Entsprechend ist die Vorfreude auf das neue Ruferheim gross. Damit stärken wir unsere Position als moderne, qualitätsbewusste Einrichtung im Dienste der Öffentlichkeit und können den stetig steigenden Ansprüchen sowie der grossen Nachfrage nach Pflegeplätzen gerecht werden.

Wir wollen in Zukunft aber noch mehr bieten. Mit unserer Initiative ruferheimplus wollen wir zusätzlichen Mehrwert für Bewohnende schaffen. Ein Garten, der auf die Besonderheiten von Menschen Rücksicht nimmt, die an Demenz erkrankt sind, belebt die Selbstständigkeit Betroffener und regt die Sinne an. Eine qualitativ hochwertige Möblierung des Speisesaals und aller Aufenthaltsräume fördert das Wohlbefinden und lädt zum persönlichen Austausch in angenehmer Atmosphäre ein. Mit diesen und weiteren Ideen möchten wir die Qualität des Ruferheimes steigern. Dazu könnte ein Wellnessbereich gehören, der Krafttraining anbietet und – wer weiss – ein Bad, wo Wärme getankt werden kann.

Möchten Sie Teil des Angebotes im ausgebauten Ruferheim sein? Eine Bereicherung ermöglichen, die Ihren Namen trägt? In den beiliegenden Unterlagen finden Sie Informationen zu den Projektideen von ruferheimplus und entsprechende Vorschläge für eine zukünftige Partnerschaft. Gerne stellen wir Ihnen unsere Ideen auch persönlich vor und entwickeln mit Ihnen allenfalls ein massgeschneidertes Plus.

Bereits heute möchten wir Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit danken und freuen uns auf weiterführende Gespräche.

Herzlichst 



Fritz Widmer, Präsident